Aktuelles & Neuigkeiten

 

Spendenaktion!

Das Steinkreuz von Pinsenhof soll gerettet werden.
Hier finden Sie weitere Informationen von Radio Plassenburg und der Frankenpost.

Zum Beitrag von Radio Plassenburg….klicken.

Zum Beitrag von der Frankenpost….klicken.

Die Freunde der Plassenburg haben bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach ein Spendenkonto unter dem Stichwort „Sühnekreuz“ eingerichtet, um die Gelder für die Restaurierung des Steinkreuzes zu sammeln (IBAN: DE86 771500000101593465). Es wird für Beträge über 50 Euro eine Spendenquittung ausgestellt, dafür müssen auf der Überweisung Name und Anschrift der Spendenden eingetragen werden.

5023199_bilderslider-detail_1pfmcH_owvHon

Der Vorsitzende der Freunde der Plassenburg Peter Weith erklärt seinem gespannt das Steinkreuz bei Pinsenhof betrachtenden Sohn Paul die Beschädigungen an dem Sagenumwobenen Kleindenkmal. Es soll mithilfe des Vereins und Spenden aus der Bevölkerung wieder restauriert werden.

In zwei große Teile ist das Steinkreuz zerbrochen, das wohl über 500 Jahre weitgehend unbeschädigt bei Pinsenhof am Ködnitzer Rangen stand. Kreisheimatpfleger Harald Stark hat jetzt die Restaurierung initiiert und die Freunde der Plassenburg sammeln Spenden.

Ein schwarzer Hund mit glühenden Augen soll rund ums Steinkreuz bei Pinsenhof sein Unwesen treiben, die Weiße Frau soll hier auf Knien vorbeigerutscht sein und mehrere Sagen von schrecklichen Todesfällen ranken sich um das heute beschädigte Steinkreuz bei Pinsenhof. Es ist aus Sandstein und trägt Symbole und Buchstaben, deren Bedeutung heute kaum mehr bekannt sind.